Intro

Ich schreite durch die Welt, doch die meiste Zeit meines Daseins weiß ich nicht einmal wirklich, das ich lebe...

Doch da gibt es diese magischen Momente, in denen ich aus meinem selbstgebauten Gefängnis ausbrechen kann. Dann spüre ich den Zauber, das Glück und die Liebe, die uns allgegenwärtig umgibt und ich glaube fest daran, daß wir selbst unsere kühnsten Träume verwirklichen können.

Allzuschnell entflieht mein Geist immer wieder aus dieser friedvollen Versenkung und die Wirren des Alltags umschlingen mein Selbst - ich bin wieder Gefangen und weiß nicht, das ich bin.

Doch etwas bleibt. Ein zarter Funken, ein schwaches Schimmern, das mir immernoch leise zuflüstert und mich Wissen lässt, das es Zauberei gibt.

Hare Krishna

7.9.09 12:09

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jaclyn / Website (10.9.09 07:04)
Ich hoffe, dein Blog füllt sich
bald mit vielen Einträgen (^_^)

Liebe Grüße <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen